KategorienTipps

Bau deinen Kresse-Garten

Du hast ein Kresse-Tütchen von uns bekommen oder hast einfach so Lust, Kresse anzubauen?

Wir sagen dir gerne, wie es geht:

Kresse ist gesund, schmeckt würzig-gut und ist sehr einfach im Anbau – es eignet sich als tolles Projekt auch mit Kindern.

So baust du Kresse an:

Fülle ein Pflanzgefäß deiner Wahl (einen Topf, ein Untersetzer reicht auch, eine Eierpappe) mit etwas Erde oder mit Wasser befeuchtete Watte oder Küchenpapier. Lege die Saat darauf und stelle dein Gefäß an ein helles Plätzchen.

Halte die Saat in den nächsten Tagen feucht – schon nach 5-7 Tagen wird deine Kresse sprießen.

So erntest du deine Kresse:

Schneide die Triebe mit einer Schere kurz über den Wurzeln ab. Wenn alles abgeerntet ist, beginnst du mit der Anzucht wieder von vorne.

Genusstipps für deine Kresse:

Kresse eignet sich als Topping auf dem Brot, auf der Suppe oder im Salat.

Unser Rezept-Tipp: Kressepesto

Zutaten:

1 Schale Kresse

1 Bund Basilikum

60 g Parmesan, in kleinen Stücken

2 Knoblauchzehe

2 EL Kerne oder Nüsse (Haselnüsse, Pinienkerne)

1 EL Zitronensaft

80 ml Öl

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Schneide deine Kresse ab, wasche die Kresse und den Basilikum. Trockne beides und hacke anschließend den Basilikum.
  2. Röste deine Nüsse/Kerne ohne Öl in einer Pfanne an.
  3. Knoblauch schälen und grob hacken. Püriere Kresse, Basilikum, Parmesan, Knoblauchzehen, Kerne/Nüsse, Zitronensaft und Öl zu einem feinen Pesto.
  4. Schmecke das Pesto mit Salz und Pfeffer ab.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert